Hotline: 03473 267 149

Erfahrungsbericht: Bridgekamera Sony Cyber-Shot RX10 IV

Ja, ich habe sie nun auch seit einer Woche, die Sony RX10IV. Das liegt daran, dass ich scheinbar von Sinnen bin und dazu noch ein absoluter Technikfreak. Neben diversen anderen Kameras, D810, Leica Q und OMD-5 (die erste) und einer Fuji x100s, außerdem noch diverse (!) 2,8er Objektive von Zeiss und Nikkor besitze.

Warum nun das Ganze? Weil ich auf der Suche nach der bekannten Wollmilchsau bin. Handlich, klein, trotzdem alles dabei, und damit meine ich neben einer guten (eigentlich will ich ja sagen TOP) Qualität der Fotos natürlich mit einem großen Zoom… Habe ich das jetzt bekommen? Teils teils, würde ich sagen. Teuer war sie, groß ist sie trotzdem, Bilder aus der D810 sind besser… aber irgendwie mag ich sie doch, die Sony.

Die Fotos sind ok, wenn auch nicht überragend, schnell ist sie meistens und den großen Zoom kann man manchmal nutzen. Ich würde mal sagen, der größte Vorteil ist eben, dass man sich nur die Kamera schnappt und alles dabei hat. Eben doch eine "Immerdabeikamera". Wir sind gerade noch dabei uns bekannt zu machen und bis zum Urlaub im Sommer will ich sie aus dem FF kennen. Vorsichtshalber kommt aber dann doch noch die Leica Q mit, man weiß ja nie.

Als begeisterter Architekturfotograf, mit Vorliebe am Abend, muss natürlich noch ein Fernauslöser mit. Nachdem ich mit dem Kabelauslöser von der Fuji an der Sony nicht warm geworden bin, habe ich den Sony IR Auslöser gekauft. Kann ich nur empfehlen, falls jemand mit dem Gedanken spielt, sich einen zuzulegen. Der ist preislich ok UND er funktioniert einwandfrei. Aber das nur am Rande.

Testaufnahmen unter extremen Bedingungen standen nun an, und zwar nachts, freihändig (ohne Stativ) und im extremen Nebel in Hamburg. Das sind Voraussetzungen, die schwierig zu meistern sind, um einigermaßen brauchbare Fotos zu bekommen. Aber es ist gelungen...

Update wenige Tage später...

Die RX10IV ist wieder beim Händler (großes Fotofachgeschäft in der Hamburger City), der diese ohne Zögern auch wieder zurück genommen hat. Das muss auch mal erwähnt sein – das Internet mag toll sein, Fachhändler sind toller :-) Danke!

Warum ging sie aber nun diesen Weg? Weil es ein Fehlkauf war, das muss ich eingestehen. Im Vergleich zu meinen anderen (2x Vollformat und 1x MFT (Micro four Thirds) sowie noch APS-C, lässt die Bildschärfe doch zu wünschen übrig. Ja, ich weiß, der 1 Zoll Sensor ist nicht damit vergleichbar, aber aufgrund der fast euphorischen Testberichte und Usererfahrungen, habe ich mich mitreißen lassen. Kurzum, sie ist nicht schlecht, aber ich bin nicht glücklich mit ihr geworden. Und sie hatte fast drei Wochen Zeit, sich in mein Herz zu speichern.

Ausschlaggebend war der gestrige Ausflug in die Speicherstadt in der blauen Stunde, der mich wirklich von der Ausbeute her nicht überzeugte. Motive alle schön, aber die Schärfe fast schon matschig. Das kann wie gesagt, daran liegen, dass ich verwöhnt bin von meiner Vollformat D810 mit Zeiss oder eben der Leica Q.
Heute dann noch mal zuhause Testaufnahmen gemacht, Vergleich zwischen LEICA, Olympus gegen die Sony. Das Ergebnis hat mich dann zum Händler meines Vertrauens zurück geführt und die Sony gleich mit.
Natürlich war alles korrekt eingestellt, Stativ, Blende, ISO etc. und auch KEIN Bildstabilisator an.
Sie ist tatsächlich fast die eierlegende Wollmichsau, ohne Frage, aber eben nicht für mich. Ich will sie nicht schlecht machen, dennoch muss sie jetzt jemand anderes glücklich machen… und das wird sie bestimmt auch tun. Mach‘ es jut, Sony RX10 IV.

Dafür gibt es jetzt ein schönes und leider auch sehr teures M.Zuiko Digital ED 12-100mm 1:4.0 IS PRO für die OM-D E5, was ich eigentlich ursprünglich kaufen wollte und mich dann die Sony angesprungen hatte.
Man sollte eben doch nicht immer so wankelmütig sein und bei seinem ersten Vorsatz bleiben. Aber die Erfahrung war es wert und ich weiß jetzt, was ich habe!

Diese Website verzichtet grundsätzlich auf Cookies. Lediglich ein "Popup-Information-Cookie" wird verwendet, damit dieses Popup-Fenster (welches Sie gerade durchlesen) nicht auf jeder Seite erneut gezeigt wird, wenn Sie auf "ok" klicken. Grundsätzlich werden Daten, die Ihr Browser automatisch übermittelt, beim Provider dieser Webseiten für 7 Tage gespeichert. Weiterführende Informationen in unserer Datenschutzerklärung.